iPod / iPhone mit fremdem iTunes macht Spaß

Gab es doch früher noch oft die Warnung, dass man seinen iPod bzw. das iPhone nur an einem iTunes betreiben sollte, gilt das heute nicht mehr. Im Gegenteil, es gibt einen zusätzlichen wunderbaren Freiheitsgrad.

Ist das Gerät mit einem iTunes verbunden, das nicht dasjenige ist, mit dem der iPod / das iPhone gewöhnlich synchronisiert wird, kann nichts passieren. Spielt man nicht gerade an den Synchronisationseinstellungen herum, bleiben alle Medien und Apps erhalten.

Nun zum Vorteil:

Die Mediathek des Geräts steht im iTunes vollständig zur Wiedergabe zur Verfügung. Somit kann man also an dem Fremdrechner den iPod / das iPhone laden und gleichzeitig z.B. die Musik oder die Podcasts auf dem Computer konsumieren.

Hinzu kommt, dass die Medien dabei wie auf dem Heimrechner verwendet werden. Das heißt, die Play-Counts werden hochgezählt, die Bewertung (Sterne) kann vorgenommen werden und auch die Markierung neu / nicht-neu kann gesetzt werden.

Verwendet man anschließend die Synchronisation (ein Klick und gut is‘), sind die o.a. Metadaten auf den iPod / das iPhone übertragen.

Ich finde dieses wunderbar. Aus einem ursprünglichen Risiko (Verlust der kompletten Mediathek) ist nun ein ordentlicher Vorteil geworden. Gut lässt sich vorstellen, dass es weitere Vorteile / Effekte gibt. Bin gespannt auf die nächsten Erfahrungen.

Have fun.

Anmerkungen: Mit dem iPad war mir die Prüfung bisher nicht möglich, es ist zu vermuten, dass die Funktionalität mindestens ähnlich, wenn nicht sogar gleich ist. Dieser Artikel bezieht sich auf iTunes 10.2.1.

Thumbnails powered by Thumbshots